Die Europareise mit dem eigenen Auto – Tipps und Hinweise

Die Europareise mit dem eigenen Auto – Tipps und Hinweise

Mit dem Auto selbstbestimmt von Ort zu Ort zu reisen und dabei die unterschiedlichen Kulturen Europas von Nord nach Süd und von West nach Ost zu erkunden, klingt erst einmal nach einer tollen Idee. Eine schlechte Vorbereitung kann aus der Traumreise allerdings schnell einen Alptraum machen. Daher hier einige wichtige Tipps rund um die Europareise mit dem eigenen Pkw.

Die Planungsphase für den Sommerurlaub hat für die meisten Schweizer bereits begonnen. Wer glaubt, mit einer Autoreise durch Europa eine der unkompliziertesten und flexibelsten Reisevarianten gefunden zu haben, liegt aber nur teilweise richtig. Ob durch die glühende Hitze Süditaliens, durch die Berglandschaften Norwegens oder der Alpen – sobald man mit dem eigenen Vehikel eine längere Strecke zurücklegen möchte, bedarf besagtes Fahrzeug eines Rundumchecks. In der jeweiligen Werkstatt des Vertrauens muss es auf Herz und Nieren untersucht werden, um die lange Fahrt bei hohen Temperaturen und schwerer Ladung ohne Pannen (oder Unfällen) zu überstehen.

Employee Management Tricks europareise2Direkt vor dem Reiseantritt empfiehlt es sich, noch einmal die Flüssigkeitsstände und die Pneus zu überprüfen. Sollte ein Austausch der Gummis notwendig sein, findet man auf Tirendo geprüfte Sommerreifen namhafter Hersteller wie Continental, Barum, Goodyear und Dunlop. Auswechseln muss der Fahrzeughalter die Reifen zum Beispiel, wenn das Profil zu abgenutzt ist (beziehungsweise die Profiltiefe den Mindestanforderungen nicht entspricht), Schäden wie Beulen oder Risse im Mantel feststellbar sind oder die Gummimischung durch das fortgeschrittene Alter der Pneus zu hart geworden ist.

Was man auf langen Fahrten im Auto dabei haben sollte

Die Reiseausstattung gliedert sich in solche Utensilien, die praktisch und/oder wichtig sind, und solche, die man sogar laut Gesetz mitführen muss. Über viele Dinge, wie das Warndreieck, der Erste-Hilfe-Kasten und die Warnweste, müssen wir wohl nicht mehr viel sagen. Es gilt zudem, sich über landesspezifische Regelungen zu Informieren. In Griechenland und Bulgarien muss man zum Beispiel einen Feuerlöscher mitführen. Reservelampen, Alkoholtester und Abschleppseile – in manchen Ländern sind diese Hilfsmittel Pflicht.

Bilder:
1. © istock.com/NZswissmedia
2. © istock.com/_ultraforma

Eine Antwort zu

  1. Pingback: Ist Zadar in Kroatien eine Reise wert?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*