Südtirol ist immer eine Reise wert

Südtirol ist immer eine Reise wert

Südtirol ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Urlaubsgebiete für Schweizerinnen und Schweizer. Die nördlichste Provinz Italiens, die zusammen mit Trient die autonome Region Sudtirolo-Trentino bildet, ist von einer starken Regionalkultur geprägt. Im Gegensatz zum Rest Italiens gibt es hier historisch gewachsene Bindungen an den österreichischen und deutschen Kulturraum. Dies drückt sich auch in der sprachlichen Differenzierung aus: Gut 62 Prozent der Einwohner geben als Muttersprache Deutsch an, 23 Prozent Italienisch. Ladinisch, ein romanischer Dialekt, wird von etwa 4 Prozent der Einwohner gesprochen.

Das Klima Südtirols ist einzigartig

Einen der Vorzüge von Südtirol stellt ohne Zweifel das angenehme Klima dar. Durch die Lage an der Sonnenseite der Alpen herrschen in der Region weit höhere Temperaturen als in anderen alpinen Gebieten. Mit rund 300 Sonnentagen im Jahr verzeichnet Südtirol mehr Sonnenstunden als manche Stadt in den Tropen.

Aufgrund dessen fällt es schwer zu sagen, welche die beste Reisezeit ist. Viele Touristen kommen im Sommer, um in einem der zahlreichen Swimmingpools die Bergwelt zu genießen oder durch die Promenaden zu flanieren. Nur wenige Kilometer entfernt kann Snowboard und Ski gefahren werden. Im Winter lockt die Region mit stimmungsvollen Weihnachtsmärkten und zauberhaften Schneelandschaften.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Auswahl der beliebtesten Attraktionen, die Südtirol zu bieten hat.

Naturpark Puez-Geisler

Wer sich für Geologie interessiert, sollte einen Abstecher zum Naturpark Puez-Geisler machen. In dem 10.200 Hektar großen Gebiet finden sich Felstürme, schroffe Grate, natürliche Brücken und Karstformen, die an ein Amphitheater erinnern. Flora und Fauna sind nicht minder beeindruckend: In den Tallagen gibt es zahlreiche Laubbaumarten (z.B. Zitterpappel und Bergahorn), dichte Kiefernwälder und Nadelgehölze wie Wacholder und Legföhren. Am Übergang zu den Geröllhalden sind Gewächse wie das Dolomiten-Fingerkraut und der gelbe Alpenmohn zu Hause. Bei einer Wanderung durch den abwechslungsreichen Park entdeckt man größere Vogelarten wie Waldohreule und Steinkauz sowie Hasen, Gänsen, Murmeltiere und Steinböcke. Im Langental kann der seltene Steinadler beobachtet werden.

Latemarium

Mit der Eröffnung des “Latemarium” ist die Wanderwelt des Eggentals um eine Attraktion reicher geworden. Pünktlich zum Saisonstart Ende Juni wurden gleich vier neu angelegte Themenwege eröffnet. Insgesamt wurden mehr als 600.000 Euro investiert, um den alpinen Lebensraum für unterschiedliche Besuchergruppen zugänglich zu machen. Der Erlebnisweg “latemar.natura” zielt in erster Linie auf Familien mit Kindern ab, während das “latemar.panorama“ den Wanderer zu spektakulären Logenplätzen führt.
Das Latemarium erstreckt sich direkt an den Felswänden des Latemargebirges und kann von Obereggen aus innerhalb einer Stunde bewältigt werden. Alternativ kann man in Obereggen-Oberholz einen Sessellift besteigen und die 500 Höhenmeter nach oben schweben. Erwachsene zahlen für die Hin- und Rückfahrt 11 bzw. 8 Euro, Kinder bis 8 Jahre fahren kostenlos mit.

Fun-Bob

Die am Haunold gelegene Sommerrodelbahn “Fun-Bob” ist in Italien die Längste ihrer Art. Mit 40 Stundenkilometern schießt man durch ein 1.750 Meter langes Aluminiumrohr bis ins Tal. 40 Prozent Gefälle sorgen für einen Adrenalinschub, den man so schnell nicht vergisst. Anders als bei anderen Rodelbahnen kann man die Geschwindigkeit jederzeit selbst regulieren. Für die Sicherheit sorgen spezielle Gurte sowie drei verschiedene Bremssysteme. An der Bergstation gibt es einen Kinderspielplatz und eine Reifenrutschbahn. Mit dem Sessellift ist die Station innerhalb von 5 Minuten erreichbar. Erwachsene zahlen pro Fahrt 6,90 Euro, Kinder bis 15 Jahre 4,80 Euro. Bei Mehrfachtickets wird ein Rabatt gewährt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*